Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#

Studienrichtung Altorientalistik

Altorientalistik ist die Wissenschaft von den Kulturen des Vorderen Orients. Nicht nur Religion und Literatur, auch Landwirtschaft, Städte- und Gartenbau, Rechts- und Staatswesen und viele andere kulturelle Felder sind Gegenstand dieser Studienrichtung.

Fachgebiet

Altorientalistik
Altorientalistik

Die Altorientalische Philologie beschäftigt sich v. a. mit den Sprachen Sumerisch und Akkadisch/Babylonisch-Assyrisch. Quellen sind in Keilschrift geschriebene Dokumente aus dem Zeitraum zwischen dem ausgehenden 4. Jahrtausend v. Chr. und dem Ende der Sassanidenzeit (kurz vor der islamischen Zeit).
Die Vorderasiatische Archäologie konzentriert sich auf Mesopotamien – das Land "zwischen den beiden Strömen", Euphrat und Tigris – mit den Kulturen der Assyrer und Babylonier, aber auch auf die Türkei, Pakistan und die Arabische Halbinsel. Ihr Gegenstand ist die materielle Hinterlassenschaft aus dem Zeitraum vom Neolithikum (12‘000 v. Chr.) bis zum Beginn des Hellenismus (4. Jh. v. Chr.).
Altorientalische Philologie und Vorderasiatische Archäologie bilden die Altorientalistik. Je nach Universität liegt der Schwerpunkt auf dem einen oder dem anderen Zweig.

Altorientalistik

Altorientalistik

Studium

Studieninhalte

Die Altorientalistik/Vorderasiatische Altertumswissenschaft behandelt die materielle Hinterlassenschaft und die Sprachen des Vorderen Orients, also des Gebietes zwischen Mittelmeer und Indus und vom Eurasischen Steppengürtel bis zum Indischen Ozean, dem Persischen Golf und dem Roten Meer. Als historische Kulturwissenschaft widmet sie sich der Politik sowie der Kultur-, Sozial- und Religionsgeschichte des Alten Orients vom Beginn der frühen Hochkulturen im 4. Jahrtausend v. Chr. bis zum Einbruch des Islam. Integrierter Studieninhalt sind somit das Erlernen verschiedener altorientalischer Sprachen (und Schriften) sowie von philologischen und archäologischen Methoden.

D. F. hat sein Studium der Vorderorientalischen Archäologie (Hauptfach) und der Klassischen Archäologie und Griechischen Philologie bereits mit dem Lizentiat (Master) abgeschlossen.

«Es geht im Studium nicht allein um Wissen, sondern insbesondere um Bildung und Denken.»

Mehr dazu

Anforderungen

Für das Studium der Altorientalistik ist ein besonderes wissenschaftliches Interesse an alten Sprachen unabdingbar. Für die Kommunikation im Lande, vor allem im Rahmen von Grabungsprojekten, sind Arabisch-, Persisch- oder Türkischkenntnisse empfehlenswert. Die Fachliteratur ist zum grossen Teil in Englisch oder Französisch geschrieben. Die alten Sprachen sind Teil des Studiums, die modernen Sprachen können in der Regel parallel zum Studium an den Universitäten erlernt und vertieft werden.

Spezielles

Universität Basel: Für das Master-Studium der Vorderorientalischen Altertumswissenschaft sind Latein- oder Griechischkenntnisse erforderlich. Zudem sind Kenntnisse in einer weiteren für die Vorderorientalische Altertumswissenschaft einschlägigen Sprache (Ägyptisch, Akkadisch, Klassisches Arabisch, Aramäisch, Avestisch, Elamisch, Hethitisch, Hurritisch, Mittelpersisch, Parthisch, Sumerisch, Ugaritisch, Urartäisch) auf Bachelor- oder vergleichbarem Niveau unerlässlich.
Von den Universitäten Bern und Freiburg wird der Minor/das Nebenfach “Kulturgeschichte und Archäologie des vorislamischen Palästina/Israel” angeboten.

Zulassung, Anmeldung und Studienbeginn

Informationen zur Zulassung an die verschiedenen Hochschulen sowie zur Anmeldung und dem Studienbeginn finden Sie unter Zulassung, Anmeldung, Studienbeginn.

Studiengänge im Detail

Beruf

Häufige Tätigkeitsfelder

In erster Linie führt das Studium der Altorientalistik als Hauptfach zu einer akademischen Laufbahn an den Universitäten (Lehre und Forschung). Die Universitäten führen auch einen Grossteil der Ausgrabungsprojekte durch. Jedoch sind die Laufbahnmöglichkeiten an den Universitäten zahlenmässig sehr beschränkt. Je nach Kombination der Fächer, je nach Spezialisierung, je nach berufspraktischen Erfahrungen und Zusatzqualifikationen (wie moderne orientalische Sprachen, Informatik, Bibliothekskenntnisse) bestehen auch Berufsmöglichkeiten ausserhalb der Hochschulen: Kunst- und Antiquitätenhandel, Wissenschaftsjournalismus, Reiseleitung (Studienreiseleiter/in), Bibliothekswesen etc. Feste Vollzeitanstellungen sind jedoch sehr selten, die meisten Tätigkeiten werden teilzeitlich und miteinander kombiniert ausgeführt.

Laufbahn und Stellensuche

Weiterbildung

Je nach Berufsperspektive unterschiedliche Angebote

Das Hauptfachstudium Altorientalistik zielt auf eine spätere Tätigkeit in Forschung und Lehre an einer Universität und im Museum oder bei einer Ausgrabungstätigkeit, wobei eine Promotion unerlässlich ist. Allerdings wird ein grosser Teil der Absolventen und Absolventinnen ausserhalb der Altorientalistik tätig sein, so dass die üblichen Weiterbildungs- und Berufsmöglichkeiten für Geisteswissenschaftler/innen in Frage kommen aus den Bereichen: Museumswesen, Archiv/Bibliothek/Dokumentation, Ausbildungswesen, Kultur, Kulturmanagement, Journalismus oder Verlagswesen usw.