E-Mail
NEU: ersetzt den bisherigen Benutzernamen

Passwort
close
close
BerufswahlStudiumLaufbahnSuchen News | Linkkatalog | Berufsberatung / BIZ | Kontakt | Sitemap | Impressum |  f  |  i  |
Zurück zur Homepage
Die Suche über mehrere Datenbanken läuft. Bitte haben Sie einen Moment Geduld ...loading...
Studium
Universität, FH, PH
Vergleich der Hochschulen
Zulassung zu Hochschulstudiengängen - Übersicht
Anmeldung und Studienbeginn
Einsteigen bitte!
Studienaufbau und Abschlüsse
Studienaufbau: Übersicht
Abschlüsse: Bachelor, Master, PhD
Weiterbildungsabschlüsse an Hochschulen
Gymnasiale Maturität – was nun?
Studieren
Angebote rund ums Studium
Beratung und Information

 


Themenbild: Studium
Abschlüsse: Bachelor, Master, PhD
 
Der Bachelor
Der Bachelor ist der erste Hochschulabschluss, dauert drei Jahre und verlangt 180 ECTS (Kreditpunkte). Je nach Hochschule und Studienrichtung kann diese Regelstudienzeit verlängert werden.
Ziel des Bachelor-Studiengangs an universitären Hochschulen ist es, die grundlegende wissenschaftliche Bildung im jeweiligen Studienfach zu vermitteln. Im Unterschied dazu ist der Fachhochschul-Bachelor in der Regel berufsqualifizierend und gleichzeitig Regelabschluss des Studiums an einer Fachhochschule.
Der Zugang zu einem Bachelor-Studium an Universität oder ETH verlangt einen schweizerischen Maturitätsausweis oder ein als gleichwertig angesehenes Abschlusszeugnis (Berufsmaturität mit Passerelle).
Das Bachelor-Studium an einer Fachhochschule setzt eine Berufsmaturität voraus oder eine gymnasiale Matura und oftmals zusätzlich eine einjährige Arbeitswelterfahrung.

Bachelorgrade

Akademische Bachelorgrade werden von Hochschulen (Universitäten, Eidg. Technische Hochschulen ETH, Fachhochschulen, Pädagogischen, Kunst- und Musikhochschulen) verliehen. ~

In der Schweiz werden folgende Bachelorgrade vergeben:
BA (Bachelor of Arts)
BEng (Bachelor of Engineering)
BLaw (Bachelor of Law)
BMed (Bachelor of Medicine)
BSc (Bachelor of Science)
BTh (Bachelor of Theology)

Die Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen vergeben die folgenden Bachelortitel:
Bachelor of Arts (Angewandte Linguistik, Angewandte Psychologie Architektur, Design, Musik, Theater, Künste, Pädagogik)
Bachelor of Science (alle anderen).

Masterstudien

Der Master als der zweite Hochschulabschluss im Bologna-System zielt auf eine Verbreiterung und Vertiefung des vorangegangenen Bachelorstudiums. Direkt zugelassen wird, wer ein schweizerisches Bachelor-Diplom des gleichen Hochschultyps vorweisen kann und in der gleichen Studienrichtung weiterstudieren will. In allen anderen Fällen kann die Zulassung vom Nachweis weiterer Kenntnisse durch zusätzliche Kreditpunkte abhängig gemacht werden (siehe dazu auch Hochschulwechsel).
Die Regelstudienzeit für ein Masterstudium beträgt in der Regel drei oder vier Semester. Bei einem Teilzeitstudium kann sie sich entsprechend verlängern.


Die Wahl des Masterprogramms

Die Wahl des Masterprogramms (PDF)
Welches Masterprogramm nach welchem Bachelorabschluss? Detaillierte Informationen im Kurz|Info des SDBB (Schweizerisches Dienstleistungszentrum Berufsbildung|Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung)
183 KB

Konsekutive, spezialisierte und weiterbildende Masterstudien

Ein konsekutives Masterstudium (Master of Arts, MA oder Master of Science, MSc) baut auf einem speziellen Bachelorabschluss auf und umfasst Studienleistungen im Umfang von 90 oder 120 Kreditpunkten. Er kann diesen Bachelorstudiengang bzw. dieses Bachelorstudienfach fachlich fortführen und vertiefen.
Spezialisierte Master, ebenfalls im Umfang von 90 oder 120 Kreditpunkten, sind meist interdisziplinäre (d. h. von mehreren Fachrichtungen) Studiengänge mit spezialisiertem Schwerpunkt. Die Zulassung erfolgt aus verschiedenen Bachelor-Studiengängen mit besonderen Aufnahmebedingungen.
Joint Master sind Spezial-Master in Zusammenarbeit mit anderen (oft ausländischen) Hochschulen.
Weiterbildende Masterstudien (Master of Advanced Studies, MAS, Nachdiplomstudiengang, MBA und EMBA) siehe Weiterbildungen

Mastergrade

Akademische Mastergrade werden von Hochschulen (Universitäten, Eidg. Technische Hochschulen ETH, Fachhochschulen, Pädagogischen, Kunst- und Musikhochschulen) verliehen. ~

Der universitäre Masterabschluss entspricht dem bisherigen Lizentiat bzw. Diplom; er ist forschungs- oder anwendungsorientiert ausgerichtet und berechtigt zur anschliessenden Promotion (Doktorat).

In der Schweiz werden folgende Mastergrade vergeben:
MA (Master of Arts)
MEng (Master of Engineering)
MLaw (Master of Law)
MMed (Master of Medicine)
MSc (Master of Science)
MTh (Master of Theology)
MAS (Master of Advanced Studies)
Siehe Weiterbildungen

Die Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen vergeben die folgenden Mastertitel:
Master of Arts (Angewandte Linguistik, Angewandte Psychologie Architektur, Design, Musik, Theater, Künste, Pädagogik)
Master of Science (alle anderen).

PhD (Doktorat)

Der Doktoratsabschluss (PhD) ist ein weiterer akademischer Grad nach dem Master. Er wird nur von den universitären Hochschulen vergeben. Voraussetzung für das Doktorat ist in der Regel ein anerkannter Masterabschluss einer universitären Hochschule mit guten Noten. Wer zum Doktorat zugelassen wird, entscheiden die zuständigen akademischen Verantwortlichen der entsprechenden universitären Hochschule.
Für das Doktorat muss nach dem universitären Master eine weitere wissenschaftliche Forschungsarbeit verfasst werden, die so genannte Dissertation. Wie viel Zeit die Dissertation in Anspruch nimmt, ist von Fach zu Fach und individuell verschieden (ein bis fünf und mehr Jahre). Zur Erlangung des Doktorats müssen nach der Dissertation die Doktoratsprüfungen. Die Promotion ist die Verleihung eines Doktortitels.
Für eine akademische Laufbahn ist der Doktortitel unerlässlich, ebenso für die naturwissenschaftliche Forschung. Für andere Tätigkeiten ist das Doktorat oft eine nützliche Zusatzqualifikation.
Ob und wie auch Masterabsolventen von Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen zum Doktorat zugelassen werden, ist zurzeit noch in Diskussion.
Informationen erteilt die Rektorenkonferenz der Schweizer Hochschulen www.swissuniversities.ch.
 
 

Drucken
  
 
 Zurück zur Übersichtsseite Studienaufbau und Abschlüsse
  
 Download
 Das schweizerische Hochschulsystem / The Swiss Higher Education System (Grafik / diagram). PDF-Datei
 Bildungsschema der Rektorenkonferenz der Schweizer Hochschulen swissuniversities, zeigt die Bildungswege in der Hochschullandschaft Schweiz.
  
 Links
 www.sbfi.admin.ch
 Weiterführende Informationen über die Zulassungsbedingungen der Fachhochschulen enthält die Website des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI).
 swissuniversities.ch
 Anmeldung/Zulassung zu den universitären Hochschulen.
 swissuniversities.ch
 Informationen über das Doktorat.
 swissuniversities.ch
 Zulassungsbedingungen zu den Pädagogischen Hochschulen
 
 swissuniversities.ch
 Zulassungsbedingungen zu den Fachhochschulen
  
 Die Ausbildung und die berufliche Situation von Promovierten
 Die Publikation des Bundesamts für Statistik untersucht die Entwicklung des Doktorats in der Schweiz sowie Befunde zur Doktoratsausbildung und zur beruflichen Situation von Promovierten. Das Themenspektrum reicht von der Betreuung und Finanzierung der Doktorierenden, von den Formen der Doktorats-ausbildung, zu den Einkommensverhältnissen und zur Arbeitsmarkt-befähigung von Promovierten.
Download PDF