E-Mail
NEU: ersetzt den bisherigen Benutzernamen

Passwort


Was erhalte ich mit der Anmeldung?

Probleme mit der Registrierung?
close
close
BerufswahlStudiumLaufbahnSuchen News | Linkkatalog | Berufsberatung / BIZ | Kontakt | Sitemap | Impressum |  f  |  i  |
Zurück zur Homepage
Die Suche über mehrere Datenbanken läuft. Bitte haben Sie einen Moment Geduld ...loading...
Berufswahl
Suche nach Beruf
Berufsfelder
Grundbildung mit Berufsattest und Anlehren
Berufsfilme

 


Berufe und Ausbildungen
Beruf: Getränketechnologe/-technologin (veraltete Bezeichnung) (Grundbildung/Grundberuf)
entspricht dem Beruf: Lebensmitteltechnologe/-login EFZ

Tätigkeiten

Lebensmitteltechnologen und -technologinnen EFZ verarbeiten Rohstoffe zu Lebensmitteln und Getränken. Sie führen Laboranalysen durch und steuern sowie überwachen die Verarbeitungs- und Verpackungsanlagen.
Lebensmitteltechnologinnen EFZ stellen industriell Nahrungsmittel und Getränke her. Bei ihrer Arbeit spezialisieren sie sich auf einen der folgenden Schwerpunkte: Backwaren, Bier, Convenience-Produkte, Fleischerzeugnisse, Getränke, Schokolade, Trockenwaren und Zuckerwaren.
Lebensmitteltechnologen EFZ nehmen die gelieferten Waren an. Sie prüfen die Qualität und Menge der Rohstoffe und lagern diese umgehend ein, damit sie frisch bleiben. Sie verarbeiten die Rohstoffe nach vorgegebenen Rezepten weiter und veredeln sie mit Hilfs- und Zusatzstoffen wie Aromen, Geschmacksverstärker, Bindemitteln, Farbstoffen und Vitaminen. Dabei wenden sie folgende Verfahren an: Trennen, Mischen, Zerkleinern, Formen, Wärmebehandeln, Kühlen, Konzentrieren oder Granulieren.
Bei allen Arbeitsschritten halten Lebensmitteltechnologinnen EFZ die strengen Sicherheits- und Hygienevorschriften ein. Vor dem Beginn eines Produktionsprozesses müssen sie die Maschinen und die Geschwindigkeit des Transportbandes einstellen. Dies machen sie in der Steuerzentrale, von wo aus sie die gesamte Anlage mit dem PC bedienen.
Laufend überwachen Lebensmitteltechnologen EFZ die Produkte auf ihre Qualität, nehmen Proben und werten diese im Labor aus. Während des Produktionsprozesses überprüfen sie das Aussehen, den Geruch, den Geschmack und die Verpackung der Lebensmittel. Mit diesen Massnahmen können sie die geforderte Qualität garantieren. Bei Naturprodukten ist dies besonders wichtig, da diese untereinander unterschiedliche Eigenschaften aufweisen.

Ausbildung

Grundlage
Eidg. Verordnung vom 5.9.2012
Dauer
3 Jahre
Schwerpunkte
Backwaren, Bier, Convenience-Produkte, Fleischerzeugnisse, Getränke, Schokolade, Trockenwaren, Zuckerwaren
Bildung in beruflicher Praxis
in einem Betrieb der Lebensmittelindustrie
Schulische Bildung
mehrere 3-wöchige Blockkurse im Jahr an der Berufsfachschule Strickhof, Au/Wädenswil (4 Kurse im 1. und 2. Lehrjahr bzw. 3 im 3.)
Berufsbezogene Fächer:
- Vorbereiten von Rohstoffen
- Herstellen von Lebensmitteln
- Abfüllen oder Verpacken von Lebensmitteln
- Sicherstellen der Nachhaltigkeit und Sicherheit
- Beherrschen der schwerpunktbezogenen Technologien
Überbetriebliche Kurse
zu verschiedenen Themen
Berufsmaturität
Bei sehr guten Leistungen kann während der Grundbildung zusätzlich die Berufsmittelschule besucht werden.
Abschluss
Eidg. Fähigkeitszeugnis "Lebensmitteltechnologe/-login EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung
- Abgeschlossene Volksschule
- Gute Leistungen in Biologie, Chemie, Physik und Mathematik
Anforderungen
- Freude am Umgang mit Lebensmitteln, modernen Produktionsanlagen und Verpackungsmaschinen
- Interesse an Biologie, Chemie und Physik
- technisches Verständnis
- gute Beobachtungsgabe
- guter Geruchs- und Geschmackssinn
- keine Allergien
- saubere Arbeitsweise und Sinn für Hygiene
- gute Gesundheit (stehende Tätigkeit und teilweise grosse Temperaturunterschiede)
- Bereitschaft zu flexibler Arbeitszeit

Weiterbildung

Kurse
Angebote von Fach- und Berufsfachschulen sowie der Arbeitsgemeinschaft für die Ausbildung von Lebensmitteltechnologen AG LMT
Berufsprüfung (BP)
z.B. Lebensmitteltechnologe/
-login mit eidg. Fachausweis
Höhere Fachprüfung (HFP)
z.B. Dipl. Lebensmitteltechnologe/-login
Höhere Fachschule:
z.B. Dipl. Techniker/in HF, Fachrichtung Lebensmitteltechnologie
Fachhochschule
Bachelor of Science (FH) in Lebensmitteltechnologie, Bachelor of Science (FH) in Life Technologies, Bachelor of Science (ZFH) in Biotechnologie, Bachelor of Science (HES-SO) in Oenologie usw.

Berufsverhältnisse

Nach der Grundbildung arbeiten Lebensmitteltechnologen EFZ meist im Schichtbetrieb.
Lebensmitteltechnologen EFZ mit Führungsfähigkeiten können bei entsprechender Qualifikation eine Funktion als Linienführer/in, Team- oder Produktionsleiter/in übernehmen.

Weitere Informationen

Arbeitsgemeinschaft für die Ausbildung von Lebensmitteltechnologen
Elfenstr. 19
3000 Bern 6
Tel: 031 352 11 88
www.lebensmitteltechnologe.ch
Strickhof
Lebensmitteltechnologie und Hortikultur
Seestrasse 295
8804 Au/Wädenswil
Tel: 058 105 94 00
www.strickhof.ch
Fachzeitschriften:
"Lebensmittel-Technologie"
"Alimenta"
"foodaktuell"
"Lebensmittel-Industrie"

Verwandte Berufe

Bäcker/in-Konditor/in-Confiseur/in EFZFleischfachmann/-frau EFZLebensmittelpraktiker/in EBAMilchtechnologe/-login EFZWeintechnologe/-login EFZ

Gesetzliche Grundlagen

 PDF-Dokument «Verordnung»
 PDF-Dokument «Bildungsplan»

Berufsfeld

Nahrunghttp://www.lebensmitteltechnologe.ch

Film

Get the Flash Player to see this player.

Lebensmitteltechnologe/-login EFZ - Clip (1 Min.)Lebensmitteltechnologe/-login EFZ - «EinBlick auf...»-Film (11 Min.)
Lebensmitteltechnologe Lebensmitteltechnologin Lebensmitteltechnologe EFZ Lebensmitteltechnologin EFZ Konserven- und Tiefkühltechnologe Konserven- und Tiefkühltechnologin
Berufsinformation drucken
(BIZ-BERUFSINFO, PDF)
 
Auswahl Berufsfelder
Berufsfeld: Nahrung
Offene Lehrstellen