E-Mail
NEU: ersetzt den bisherigen Benutzernamen

Passwort


Was erhalte ich mit der Anmeldung?

Probleme mit der Registrierung?
close
close
BerufswahlStudiumLaufbahnSuchen News | Linkkatalog | Berufsberatung / BIZ | Kontakt | Sitemap | Impressum |  f  |  i  |
Zurück zur Homepage
Die Suche über mehrere Datenbanken läuft. Bitte haben Sie einen Moment Geduld ...loading...
Berufswahl
Suche nach Beruf
Berufsfelder
Grundbildung mit Berufsattest und Anlehren
Berufsfilme

 


Berufe und Ausbildungen
Beruf: Weintechnologe/-login EFZ (Grundbildung/Grundberuf)

Tätigkeiten

Weintechnologen und Weintechnologinnen verarbeiten Trauben zu Wein. Sie sind zuständig für die Kelterung, die Gärung, den Ausbau, die Pflege, die Abfüllung und die Vermarktung.
Weintechnologen stellen verschiedene Weine aus weissen und blauen Trauben her. Gleich nach der Traubenannahme und deren Beurteilung gewinnen sie den Saft: Mit Abbeermaschinen entfernen sie die Traubenstiele und quetschen die Beeren. Die entstehende Maische - eine Mischung aus Saft, Fruchtfleisch, Beerenhäuten und Kernen - gelangt bei der Weissweinbereitung direkt in die Presse. Der abfliessende Most füllen Weintechnologen in Fässer oder Tanks, wo die alkoholische Gärung erfolgt. Bei der Rotweinbereitung hingegen versetzen sie die ganze Maische in Gärung und pressen erst danach ab. Dadurch können die für die Rotweine notwendigen Farb- und Gerbstoffe besser aus den Beerenhäuten herausgelöst werden. Für die moderne Weinkelterung und Weinpflege stehen den Berufsleuten viele technische Einrichtungen zur Verfügung wie leistungsfähige Pressen und Pumpen, Separatoren, Kühl-, Filtrations- und Erwärmungsanlagen.
Während des Gärungsprozesses kontrollieren Weintechnologinnen Temperatur und Zuckerabnahme. Für den Gärstart setzen sie spezielle Hefen ein. Nach der darauffolgenden, mehrere Monate dauernden Phase der Weinpflege überwachen sie mit mikroskopischen und chemischen Methoden den biologischen Säureabbau. Zur Beurteilung der Weinentwicklung degustieren sie diesen. Die Fachleute beurteilen mit dem Auge, der Nase und dem Gaumen die Entwicklung des Weins. Sie entscheiden, wann und wie ein Wein in einen Tank umgelagert oder weiter behandelt werden soll.
Der Weinausbau erfolgt individuell. Jede Sorte, jeder Jahrgang und jeder Weintyp stellt eigene Ansprüche an die Pflege und den Ausbau bis zur Füllreife. Vor der Abfüllung testen Weintechnologen die Weine auf ihre Beständigkeit. Damit die Weine einwandfrei bleiben, ist neben der korrekten Abfüllung und Lagerung auch die Kellerhygiene wichtig: Alle Behälter und Maschinen, die mit dem Wein in Kontakt kommen, reinigen und spülen sie sorgfältig. Für die Flaschen verwenden sie spezielle Reinigungs-, Füll-, Verschliess-, Etikettier- und Verpackungsmaschinen. Weintechnologen bedienen und überwachen diese Maschinen selbstständig, warten sie, erkennen und beheben Störungen.
Weintechnologinnen kennen die Risiken ihres Arbeitsumfeldes, z.B. im Umgang mit chemischen Substanzen. Vorschriften zum Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsschutz halten sie ein.

Ausbildung

Grundlage
Eidg. Verordnung vom 8.5.2008
Dauer
3 Jahre
Bildung in beruflicher Praxis
In einem Weinhandelsbetrieb oder einer Kellerei
Schulische Bildung
mehrwöchige Blockkurse am Berufsbildungszentrum Wädenswil BZW
Berufsbezogene Fächer:
Verarbeitung (Trauben produzieren; Trauben keltern; Weine pflegen und ausbauen; Weine abfüllen; Produkte verkaufen; Qualität sichern), Mechanisierung und technische Anlagen (z.B. Maschinen und Geräte einstellen und warten; Gebäude und Einrichtungen nutzen und unterhalten), Arbeitsumfeld (Zusammenhänge der Betriebswirtschaft, der Politik, des Rechts und der Natur im Berufsumfeld verstehen), Wahlbereich
Überbetriebliche Kurse
Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen
Berufsmaturität
Weil die schulische Bildung in Blockkursen stattfindet, wird die Berufsmaturitätsschule meist erst im Anschluss an die Grundbildung besucht.
Abschluss
Eidg. Fähigkeitszeugnis "Weintechnologe/-login EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung
- Abgeschlossene Volksschule
- mit einem landwirtschaftlichen Berufsattest (EBA), mit einem eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) eines anderen Berufs oder mit einem Maturitätsabschluss verkürzt sich die Ausbildung zum/r Weintechnologen/-login EFZ in der Regel auf 2 Jahre
- mit einem eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) eines anderen landwirtschaftlichen Berufs kann sich die Ausbildung zum/r Weintechnologen/-login EFZ auf 1 Jahr verkürzen
Anforderungen
- Interesse an der Natur, an Chemie, Biologie und Physik
- technisches Verständnis
- Organisationstalent
- gute Beobachtungsgabe
- sorgfältige Arbeitsweise, Fingerspitzengefühl
- guter Geruchs- und Geschmackssinn
- Sinn für Sauberkeit und Ordnung
- Urteils- und Entscheidungsfähigkeit
- gute Gesundheit (Arbeit in kühlen Weinkellern)
- Charakterfestigkeit (Umgang mit Alkohol)

Weiterbildung

Kurse
Angebote des Berufsbildungszentrums Wädenswil BZW, des Zentrums für Getränke und Aromaforschung resp. des Instituts für Lebensmittel- und Getränkeinnovation ILGI (ZHAW) in Wädenswil sowie der École d'Ingénieurs de Changins (HES-SO)
Zusatzausbildung
Nach Abschluss der Grundbildung kann eine verkürzte, 1-jährige Grundbildung in einem anderen landwirtschaftlichen Beruf absolviert werden.
Berufsprüfung (BP)
Weintechnologe/-login mit eidg. Fachausweis, Winzer/in mit eidg. Fachausweis
Höhere Fachprüfung (HFP)
Weintechnologe/-login mit Meisterdiplom, Winzer/in mit Meisterdiplom, Lebensmittteltechnologe/-login mit eidg. Diplom
Höhere Fachschule
Dipl. Techniker/in HF Lebensmitteltechnologie, Dipl. Agro-Techniker/in HF, Dipl. Agro-Kaufmann/-frau HF
Fachhochschule
z.B. Bachelor of Science (FH) in Önologie, in Lebensmitteltechnologie, in Biotechnologie oder in Agronomie

Berufsverhältnisse

Weintechnologen/-loginnen arbeiten in grösseren Weinbereitungs- und Weinhandelsbetrieben, in Weinkellereien und Importfirmen oder sind mit entsprechender Weiterbildung als Kellermeister/innen oder Betriebsleiter/innen tätig.
Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind im In- und Ausland gut. Wegen der wirtschaftlichen Globalisierung, der Rückverfolgbarkeit der Produkte, der sich ändernden Trends und Techniken steht der Berufsstand jedoch vor besonderen Herausforderungen.

Weitere Informationen

BZW Berufsbildungszentrum Wädenswil
8820 Wädenswil
Tel: 058 934 52 00
www.bzw.ch
www.agri-job.ch
Vereinigung Schweizer Weinhandel
Zentralsekretariat
3000 Bern 7
Tel: 031 311 45 08
www.wineandspirit.ch
Fachzeitschriften:
"Schweiz. Weinzeitung"
"Schweiz. Zeitschrift für Obst- und Weinbau"

Verwandte Berufe

Lebensmitteltechnologe/-login EFZMilchtechnologe/-login EFZWinzer/in EFZ

Gesetzliche Grundlagen

 PDF-Dokument «Bildungsplan»

Berufsfeld

NahrungNaturhttp://www.agri-job.chhttp://www.sbv-bildung.chhttp://www.strickhof.ch

Film

Get the Flash Player to see this player.
Weintechnologe/-login EFZ - Film von OdA AgriAliForm, 2013, 2 Min.

Bilder zum Beruf


Beobachten und prüfen
Nichts geht über eine Probe der Traube, um deren Reife zu ermitteln. Mit dem Refraktometer messen die Berufsleute die Zuckerkonzentration in Oechslegrad.


Copyright: SDBB Thierry Parel
Weintechnologe Weintechnologin Weintechnologe EFZ Weintechnologin EFZ
Berufsinformation drucken
(BIZ-BERUFSINFO, PDF)
 
Auswahl Berufsfelder
Berufsfeld: Nahrung
Offene Lehrstellen

Berufsinformation in Französisch
Berufsinformation in Italienisch