E-Mail
NEU: ersetzt den bisherigen Benutzernamen

Passwort


Was erhalte ich mit der Anmeldung?

Probleme mit der Registrierung?
close
close
BerufswahlStudiumLaufbahnSuchen News | Linkkatalog | Berufsberatung / BIZ | Kontakt | Sitemap | Impressum |  f  |  i  |
Zurück zur Homepage
Die Suche über mehrere Datenbanken läuft. Bitte haben Sie einen Moment Geduld ...loading...
Berufswahl
Suche nach Beruf
Berufsfelder
Grundbildung mit Berufsattest und Anlehren
Berufsfilme

 


Berufe und Ausbildungen
Beruf: Interactive Media Designer EFZ (Grundbildung/Grundberuf)

Tätigkeiten

Interactive Media Designers EFZ sind Fachleute der modernen Kommunikation. Sie entwickeln und realisieren interaktive digitale Kommunikationsmittel. Dabei berücksichtigen sie insbesondere die Benutzungsfreundlichkeit.
Interactive Media Designers bereiten auf der Grundlage von Kundenaufträgen und -bedürfnissen Projekte mit interaktiven digitalen Inhalten vor. Sie planen Websites, Apps, soziale Foren, soziale Netze oder POS-Auftritte wie zum Beispiel Benutzeroberflächen von Billettautomaten. In Zukunft werden sie auch für digitale Medien zuständig sein, die heute noch nicht existieren.
Bei der Entwicklung und Umsetzung dieser Kommunikationsmittel arbeiten Interactive Media Designers mit statischen und animierten Bildern, Texten und Infografiken sowie Audio-, Video- und 3D-Dateien. Diese Elemente integrieren sie in ihr Projekt, bestimmen die Funktionen und spezifizieren die Interaktionen. Mittels handwerklicher Techniken und entsprechender Hard- und Software stellen sie die Medien gemäss Konzept her.
Die interaktiven digitalen Kommunikationsmittel, zum Beispiel eine Website oder eine App, testen und publizieren sie auf digitalen Kommunikationssystemen wie Smartphones, Tablets, Computern, Grossleinwänden und anderen Bildschirmanwendungen.
Interactive Media Designers achten darauf, dass ihre Produkte mediengerecht und benutzergerecht sind. Einerseits berücksichtigen sie die verschiedenen Displayformate, in denen ihre Anwendungen dargestellt werden. Andererseits sorgen sie dafür, dass die Systeme für die Nutzer und Nutzerinnen einfach zu bedienen sind.
In allen Projektphasen - vom Entwurf bis zur Realisierung - pflegen Interactive Media Designers einen regen Austausch mit Kunden und Mitarbeitenden: beim Festlegen des Pflichtenhefts, beim Organisieren des Projektteams, beim Ausarbeiten und Besprechen der Varianten sowie beim Auswerten der Ergebnisse.
Es handelt sich beim Interactive Media Designer um einen technisch anspruchsvollen Beruf, doch das kreative Gestalten steht im Vordergund. Mögliche Arbeitsorte sind Online- und Werbeagenturen, Radio-, Fernseh- und Online-Redaktionen, Grafikateliers oder Kommunikationsabteilungen grosser Unternehmen.

Ausbildung

Grundlage
Eidg. Verordnung vom 22.10.2013
Dauer
4 Jahre
Bildung in beruflicher Praxis
im Lehrbetrieb
Schulische Bildung
an der Berufsfachschule in Basel, Bern oder St. Gallen:
2 Tage/Woche im 1. und 2. Lj., 1 Tag/Woche im 3. und 4. Lj.
Berufsbezogene Fächer:
- Vorbereiten von Projekten mit interaktiven digitalen Inhalten
- Entwickeln von Konzepten für interaktive digitale Medien
- Erstellen von Design für interaktive digitale Kommunikationsmittel (inkl. Fachenglisch)
- Anwenden von Fachenglisch
- Sicherstellen von Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Umweltschutz
Überbetriebliche Kurse
5 Kurse à 4 Tage
Berufsmaturität
Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.
Vollzeitschule
Schulen in Fribourg, Genf, Lausanne und La Chaux-de-Fonds bieten die Grundbildung als schulische Vollzeitausbildung an.
Abschluss
Eidg. Fähigkeitszeugnis "Interactive Media Designer EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung
- Abgeschlossene Volksschule, in der Regel oberste Schulstufe
Anforderungen
- Sinn für Formen und Farben
- räumliches Vorstellungsvermögen
- technisches Verständnis
- geistige Flexibilität
- Kommunikationsfähigkeit und gute Sprachkenntnisse
- gute Allgemeinbildung
- hohe Teamfähigkeit
Eignungstest:
Bis für Interactive Media Designers ein eigener Eignungstest verfügbar ist, wird Interessierten empfohlen, den Eignungstest für Polygrafen und Polygrafinnen zu absolvieren.

Weiterbildung

Kurse
Angebote von Berufsfachschulen und Schulen für Gestaltung sowie von Organisationen der Arbeitswelt (OdA)
Berufsprüfung (BP)
z.B. Typografische/r Gestalter/in für visuelle Kommunikation mit eidg. Fachausweis
Höhere Fachprüfung (HFP)
z.B. Publikationsmanager/in mit eidg. Diplom oder dipl. Grafik-Designer/in
Höhere Fachschule
Dipl. Gestalter/in HF Kommunikationsdesign
Fachhochschule
Studiengänge im Fachbereich Design, z.B. Bachelor of Arts (FH) in Visueller Kommunikation

Berufsverhältnisse

Interactive Media Designers werden von Kommunikations-, Online- und Werbeagenturen, Gestaltungsbüros, Radio- und Fernseh-Redaktionen sowie von Kommunikationsabteilungen in grossen Unternehmen beschäftigt.

Weitere Informationen

SIMD Swiss Interactive Media Design
Speichergasse 35
Postfach 678
3000 Bern 7
Tel: 058 225 55 66
www.simd.ch
Schule für Gestaltung Basel
4005 Basel
Tel: 061 695 67 70
www.sfgbasel.ch
Schule für Gestaltung Bern und Biel
3013 Bern
Tel: 031 337 03 37
www.sfgb-b.ch
Schule für Gestaltung St. Gallen
9012 St. Gallen
Tel: 058 228 26 79
www.gbssg.ch

Verwandte Berufe

Fotograf/in EFZGrafiker/in EFZMediamatiker/in EFZPolygraf/in EFZ

Gesetzliche Grundlagen

 PDF-Dokument «Verordnung»
 PDF-Dokument «Bildungsplan»

Berufsfeld

Gestaltung, KunstKultur

Bilder zum Beruf


Projekte diskutieren
Um den Erwartungen der Kundschaft gerecht zu werden und um die richtigen multimedialen Lösungen zu finden, sind vertiefte Gespräche nötig.


Copyright: SDBB Thierry Parel
Multimediagestalter Multimediagestalterin Interacitv Media Designer Interactiv Media Designerin Interactive Media Designer EFZ
Berufsinformation drucken
(BIZ-BERUFSINFO, PDF)
 
Berufe suchen
 
Suche nach offenen Lehrstellen

Berufsinformation in Französisch
Berufsinformation in Italienisch